im Knackwurstflieger-Blog suchen

2. August 2018

Salve von der Salve!




Landeplatz Westendorf,
im Hintergrund die Hohe Salve
Sei gegrüßt (lateinisch: salve) von der Hohen Salve!
Tirol hat auf meiner fliegerischen Landkarte bis jetzt gefehlt (OK, in Wien und im Burgenland bin ich auch noch nicht geflogen).

Klaus hat die  Wetterberichte studiert und festgestellt dass es eine drei Tage andauernde Pause in der ansonsten ziemlich durchgehenden Gewitterperiode geben wird. Und dass die Bedingungen in Westendorf optimal sein werden.


Tandem-Start auf der Choralpe


Westendorf liegt zwischen der Choralpe und der Hohen Salve. Die Alpenrosenbahn bringt uns von Westendorf auf die Choralpe. Ich brauche ein paar Versuche um von der Choralpe zur Hohen Salve zu fliegen. Ganz nebenbei ergibt sich beim spazieren fliegen ein (fast) 30km Flug. Damit bin ich sehr zufrieden. Sepp ist 46km geflogen - gratuliere!


Hier mein Flug auf xcontest und auf doarama.



Klaus, der viel mehr Flugerfahrung hat, ist von der butterweichen Thermik begeistert. Für meine Verhältnisse war es schon ganz schön turbulent. Ich hätte es gerne ein bisschen weicher gehabt.



Am dritten Tag beginnt es zu labilisieren, die Wolken beginnen zu saugen und verlangen uns einigen Respekt ab.

Die lange Anreise hat sich voll ausgezahlt, wir konnten wunderbare Flüge  genießen.
Danke, Klaus, für die Initiative und die perfekte Wetter-Analyse!

Links:

Choralpe auf Paragliding365
Hohe Salveauf Paragliding365

https://www.skiwelt.at/westendorf/de/paragleiter-eldorado-flugschule-westendorf.html