im Knackwurstflieger-Blog suchen

14. August 2012

Höhenflüge komplett

Wir haben unseren Sommerurlaub 2012 in Oberösterreich und in der Steiermark verbracht, da hat es Gelegenheiten für "ordentliche" Höhenflüge gegeben. Mir haben nämlich noch Flüge mit mindestens 500m Höhenunterschied gefehlt.

2012-08-ternberg-planai



Bei Hans Poscher von der Flugschule Ternberg konnte ich ein paar sehr interessante Flüge am Brandkogel machen. Und als besonderes Highlight mein erstes "walk-and-fly", wofür ich ja meine Ausrüstung ausgesucht habe: Zu dritt sind wir 800 Höhenmeter von Breitenau (Molln, OÖ) auf den Schoberstein marschiert und konnten das tun wozu der Gleitschirm ursprünglich erfunden worden ist: Den Abstieg bequem in der Luft genießen.



Mit der Flugschule Aufwind bin ich auf der Planai geflogen, nach längerer Zeit wieder einmal mit Funk-Einweisung. Dabei habe ich einiges gelernt und ein paar nützliche Hinweise und Korrekturen bekommen. Sozusagen der (vorläufig) letzte Schliff vor dem "Sopi".

Danke an die beiden charmanten Fluglehrerinnen die mich per Funk begleitet haben.



In Deutschland ist die "Landevolte" gesetzlich vorgeschrieben, in allen anderen Ländern sollte man sie fliegen, in West-Österreich ist sie üblich, im Osten sind wir eher schlampig und bauen vor der Landung die Höhe durch "Ab-Achtern" ab. Jetzt habe ich ein paar Landevolten unter Funk-Einweisung geflogen, auch bei merklichem Talwind.

Ich habe auch das "Ohrenanlegen", das "Nicken" und die "Schnelle Acht" geübt. Das Nicken ist eine sehr nützliche Übung: Durch wiederholtes Anbremsen und Loslassen schaukelt man den Schirm auf und bringt die Nickbewegung anschließend wieder unter Kontrolle. Wichtig für aktives Fliegen in der Thermik. Wie in der Thermik hat mein Magen ein bisschen protestiert.

Dann Flüge vom Sandkogel, von unserem Quartier am Etrachsee viel leichter zu erreichen. Der Name "Sandkogel" verspricht nicht so viel wie etwa "Hochsteinberg", bietet aber einen herrlichen Flug über fast 1000 Höhenmeter. Ich fliege mit einem "geländebezogenen Flugauftrag" von Mugi, Fluglehrer der Flugschule Aufwind.

Vom Parkplatz Schöneben ca. 20min zum Startplatz am Sandkogel




Ein wenig Thermik, aufdrehen und überhöhen, was gibt es schöneres!


Da oben fliegt mein Herrli!
(Bild zum Vergrößern anklicken,
dann seht auch ihr das Herrli)


Ausnahmsweise hat sogar die OctaCam funktioniert, das trage ich gleich als besonderes Ereignis ins Flugbuch ein, hier ein Standbild aus dem Video: 

I hau mi über d'Häusa


St. Peter am Kammersberg und die Greimhalle (mit Windsack!) vor mir, Zeit nach rechts Richtung Mitterdorf zu schwenken und an den Landeanflug zu denken



Links: